Menu

Strom - Risiken vermeiden

Das größte Risiko beim elektrischen Strom besteht in einem tödlichen Stromschlag, der durch defekte Geräte, Unaufmerksamkeit oder Fahrlässigkeit ausgelöst werden kann.

Einfache Schritte um Gefahren zu vermeiden

  • Lassen Sie Ihre Elektroanlagen von einem Fachmann überprüfen
  • Beachten Sie die für Feuchträume geltenden Regeln
    Verwenden oder bedienen Sie unter keinen Umständen elektrische Geräte (Schalter, Haartrockner, Rasierer, Radio usw.), wenn Sie auf nassem Boden stehen oder nasse Hände haben, da in diesen Fällen das Risiko eines elektrischen Schlags erheblich ist.
  • Beachten Sie einige wichtige Grundregeln
    Sie sollten wissen, wo sich der Schutzschalter befindet. Er befindet sich in der Regel im Bereich des Verteilerkastens. Über diesen Schalter können Sie die Stromversorgung für Ihr gesamtes elektrisches System unterbrechen. Der Verteilerkasten, in dem sich die gemeinhin als „Sicherungen” bezeichneten Schutzeinrichtungen befinden, gewährleistet Ihnen Sicherheit im Falle eines Kurzschlusses oder Überstrom. Sie und Ihre Familienmitglieder sollten wissen, wo sich der Verteilerkasten befindet.

Vorsicht bei elektrischen Leitungen

Elektrische Leitungen werden von uns kaum noch wahrgenommen, da sie sich heute unauffällig in das Landschaftsbild einfügen. Dennoch besteht unter elektrischen Leitungen eine Gefahr da sie nur in einer Höhe von gerade mal 6 Metern verlaufen!

Ratschläge im Falle eines Unfalls

  • Untersagen Sie jeden Zutritt zum Unfallort um einen zusätzlichen Unfall zu vermeiden (Sicherheitsabstand von mindestens 10 Metern).
  • Berühren Sie nie eine verletzte Person, wenn diese noch in Kontakt mit der Stromleitung ist; Sie könnten selbst einen Stromschlag erleiden.
  • Berühren Sie keine Kabel, auch wenn diese zu Boden gefallen sind.

Notfallnummer von Creos: 8002-9900 (kostenfrei) rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche. Alarmieren Sie die Feuerwehr, den Zivilschutz 112 und die Polizei 113.

Angelfischerei

Man sollte wissen, dass Angelruten und -schnüre aus Kohlefaser besonders gute Leiter sind. Dem Angler muss ebenfalls bewusst sein, dass Teleskopruten, einmal ausgezogen, bis zu 14 Meter lang sein können. Mittel- und Hochspannungsleitungen verlaufen nur in einer Höhe von gerade mal 6 Metern!

Falls Sie mit einer Angelrute oder einer Angelschnur zu nahe an eine Stromleitung herankommen (z.B. beim vertikal Halten oder Auswerfen), können Sie einen Lichtbogen verursachen und riskieren, einen Stromschlag zu erleiden. Der Kontakt mit, beziehungsweise die bloße Nähe zu den Freileitungen bedeutet Lebensgefahr.

Schützen Sie sich indem Sie zu Stromleitungen Abstand halten und respektieren Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen:
  • Angeln Sie nicht in der Nähe von Stromleitungen.
  • Wenn Sie am Wasser ankommen, prüfen Sie systematisch ob keine Stromleitungen in der Nähe sind und, wenn ja, halten Sie Abstand.
  • Bewahren Sie einen Sicherheits­abstand von mindestens 4 Metern zu den Stromleitungen.
  • Warten Sie den Tagesanbruch ab um sich den Ort anzusehen, besonders wenn Sie den Angelplatz nicht kennen.
  • Seien Sie sich bewusst, dass Sie ein Risiko eingehen, und dies nicht nur während des Angelns, sondern bereits ab dem Moment, wo Sie den Angelplatz erreichen.
  • Halten Sie Ihre Angelrute stets horizontal, wenn Sie sich an der Wasserfläche entlang bewegen, sowie bei jeder anderen Handhabung.
  • Berühren Sie nie einen Gegenstand, der mit einer Stromleitung in Kontakt ist.

Luftsportarten

Drachensteigen, ferngesteuerte Flugzeugmodelle, Ballonfahrten, Ultraleichtflugzeuge, Gleitschirm- und Drachenfliegen, Hobbyfliegerei.

Anhänger von Luftsportarten sind von den von Freileitungen ausgehenden Risiken am meisten betroffen. Sogar mit Flugwarnkugeln ausgestattet, können Stromleitungen dennoch schwer sichtbar sein, wenn sie von Regen, Nebel, Rauch, Staub verdeckt sind. Von oben gesehen bieten sie wenig Kontrast zu dem Boden. Das Licht kann blenden (Gegenlicht, Augenmüdigkeit ...) und Sonnenbrillen verringern noch dazu das Kontrastempfinden.

Ungünstige Winde oder eine schlechte Beherrschung ihres Fluggerätes kann Sie vom Kurs abkommen lassen. Das Risiko, die Kontrolle zu verlieren und sich einer Stromleitung anzunähern oder gegen einen Strommast zu prallen, ist allgegenwärtig.

Bei Start und Landung von Heissluftballonen oder Kleinflugzeugen in der Nähe von Stromleitungen besteht die Gefahr mit den Drähten zu kollidieren. Das Steuern von Modellflugzeugen oder Drachensteigen muss ebenfalls soweit wie möglich von Hochspannungsleitungen und Umspannstationen erfolgen.

Schützen Sie sich indem Sie zu Stromleitungen Abstand halten und respektieren Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen:
  • Prüfen Sie vor dem Start ob ihre Flugroute und etwaige Stromleitungen sich kreuzen.
  • Erkundigen Sie sich bei ihrem Klub.
  • Überprüfen Sie die Windrichtung.

Ausästen

Landwirte, Förster, Jäger, Wald- und Obstgartenbesitzer

Mittelspannungs- und Hochspannungsleitungen verlaufen in einer Höhe von nur 6 Metern zum Boden. Die Distanz zu Freileitungen kann sich sowohl vertikal als auch horizontal verändern. Durch Temperaturschwankungen können sich die Leiter dem Boden nähern oder durch den Einfluss des Windes seitlich ausschwingen.

Der Gebrauch von landwirtschaftlichen Maschinen in unmittelbarer Nähe zu Freileitungen erfordert äußerste Vorsicht.

Sie verrichten folgende Arbeiten:

  • Sie ästen aus, fällen oder schneiden Bäume und Hecken.
  • Sie besichtigen regelmäßig Ihre Pflanzungen zu Fuß oder an Bord von landwirtschaftlichen Maschinen.
  • Sie sind mit Ihrer landwirtschaftlicher Maschine von großer oder variabler Höhe unterwegs (Mähdrescher, Silohäcksler, Traktor mit Frontlader, Anhänger mit Kipper...).
  • Sie versprühen Pflanzenschutzmittel (aus der Luft oder vom Boden aus).
  • Sie handhaben unhandliche Gegenstände (Berieselungsmaterial, Rohre, Leitern ...).
  • Sie laden landwirtschaftliche Produkte oder Gegenstände ab.
  • Sie installieren Bewässerungssysteme (oder Bewässerungsrohre), legen eine Dränage an, führen Berieselungen durch.

Jede Tätigkeit in unmittelbarer Nähe zu Stromleitungen setzt Sie möglichen Risiken aus.

Falls Sie einer oberirdischen Stromleitung zu nahe kommen, können Sie oder die Maschine einen Lichtbogen verursachen und riskieren einen Stromschlag zu erleiden.

Schützen Sie sich indem Sie von Stromleitungen Abstand halten und respektieren Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen:
  • Vermeiden Sie Aufschüttungen unterhalb einer Stromleitung.
  • Kontaktieren Sie Creos falls Sie Änderungen unter einer Stromleitung durchführen.
  • Lagern Sie weder Material noch landwirtschaftliche Produkte unter einer Stromleitung.
  • Wenn möglich, manövrieren Sie Maschinen von großer Höhe nicht alleine unter den Stromleitungen. Lassen Sie sich von jemandem begleiten, der Sie warnt, falls Sie zu nahe an die Stromleitungen herankommen.
  • Installieren und bewegen Sie keine Feldbewässerungsanlagen unter den Stromleitungen, ohne vorher die nötigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen zu haben.
  • Handhaben Sie Rohre mit äußerster Vorsicht in der Nähe einer Stromleitung.
  • Berühren Sie nie einen Gegenstand, der in Kontakt mit einer Stromleitung ist.
  • Berühren Sie nie einen Ast, der auf eine Stromleitung gefallen ist.
  • Zünden Sie kein Feuer an unter einer Stromleitung.
  • Falls Sie in der Nähe einer oberirdisch verlegten Stromleitung arbeiten, respektieren Sie einen Mindestabstand von 4 Metern zwischen der Stromleitung und der Person, der Maschine, dem Werkzeug oder dem Ast (während des Ausästens).
  • Informieren Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber, bevor Sie unterirdische Arbeiten in Angriff nehmen; Elektrokabel könnten dort verlegt sein.

Sollte ein Ausästen nötig sein, rufen Sie den Ausäst-Service von Creos an unter der Telefonnummer 2624-7756. Wir führen das kostenlose Fällen und Ausästen Ihrer Bäume und Sträucher an gefährlichen Stellen für Sie aus.