Menu

Bauunternehmer

Willkommen auf der Seite für Bauunternehmer. Dieser Teil der Website richtet sich ausschließlich an Sie. Sie finden hier alle Unterlagen und Informationen, die Sie benötigen.

Ortung und Markierung

Bei Aushubarbeiten an öffentlichen oder privaten Orten können wir Ihnen helfen, erdverlegte Kabel, Leitungen und Leitungsrohre zuverlässig zu orten und zu identifizieren. So können Sie sich ein präzises Bild des Netzes machen. Hierzu muss die Stromversorgung nicht unterbrochen werden.

Unsere Teams sind zur Ortung von Kabeln bezüglich Lage wie auch Tiefe ausgerüstet und geschult und können genau bestimmen, wie ein Leitungsrohr vor Jahren verlegt wurde.

Dank unserer Markierung ist klar, wie die unterirdischen Anlagen verlaufen. So können Auftragnehmer bei Bauarbeiten Schäden an bestehenden Installationen vermeiden.

Baustromanschluss

Mit einem Baustromanschluss wird ein Gebäude, die Infrastruktur einer Siedlung oder eine andere Liegenschaft während der Bauphase provisorisch (maximal zwölf Monate) angeschlossen.

Gas-Baustellen

Sicherheit in der Nähe von elektrischen Leitungen

Auf privaten und/oder öffentlichen Baustellen arbeitet der Unternehmer oft in der Nähe von elektrischen Leitungen. Ob Freileitung oder Erdkabel, diese Leitungen stellen immer eine potentielle Gefahr dar.

Der direkte oder auch indirekte Kontakt eines Baustellenwerkzeuges oder eines anderen Gegenstandes aus Metall oder feuchtem Holz mit Spannung führenden Stromleitern kann zur Zündung eines Lichtbogens führen und einen schweren Unfall verursachen. Deshalb sind die Sicherheitsabstände - wie nachstehend angegeben - unbedingt einzuhalten.

Bei Kontakt mit einer Freileitung oder Beschädigung eines Erdkabels ist es wichtig, sich von dieser Stelle entfernt zu halten. Falls Sie eine gefährliche Situation an einem Hochspannungsmast oder den Leitern des über- oder unterirdischen Netzwerkes beobachten, verständigen Sie umgehend Creos unter der gratis Telefonnummer: 8002-9900

Erdarbeiten und Bohrungen

Bei allen Erdarbeiten, Ausschachtungen, Bohrungen und Straßenbauarbeiten ist es äußerst wichtig, im Vorfeld abzuklären, ob sich keine unterirdische Stromleitung in unmittelbarer Nähe befindet. Erdkabel sind zwar isoliert, doch können die Isolierungen durch Bagger, Bohrer oder ähnliche Baumaschinen beschädigt werden.

Die zuständige Abteilung von Creos steht Ihnen zur Verfügung um Sie über eventuell vorhandene elektrische Erdkabel zu informieren. Das Formular Antrag auf Leitungsschutzanweisung sowie das Infoblatt Anweisung zum Schutz von erdverlegten Creos Gas-und Elektroversorgungsnetzen können Sie hier herunterladen.

Bau- und Konstruktionsarbeiten

Es ist wichtig, bereits bei der Ausarbeitung eines Bauvorhabens abzuklären, ob sich in der Nähe eine Freileitung befindet. Ist das der Fall, so gelten die Sicherheitsabstände entsprechend den gültigen VDE-Normen.

Die einzuhaltenden Sicherheitsabstände hängen von der Nennspannung der Leitung ab. Wenden Sie sich an die technische Abteilung von Creos und im Bedarfsfall werden die Techniker an Ort und Stelle die notwendigen Messungen durchführen.

Höhenarbeit

Kräne, Schaufelbagger, Arbeits¬bühnen, Leitern, Betonpumpen, Lastwagenkipper, usw., kurzum alle Arbeitsgeräte und Maschinen, mit denen sowohl seitliche als auch senkrechte Bewegungen möglich sind, müssen mit äußerster Vorsicht in der Nähe von Freileitungen und Masten bedient werden.

Teilen Sie Creos jedes Mal mit, wenn Arbeiten in der Nähe von Freileitungen ausgeführt werden sollen. Unsere Dienststelle informiert Sie über den einzuhaltenden Sicherheitsabstand zu der betreffenden Leitung.

Die zu beachtenden Mindestabstände

  • Niederspannung (230/400 V) - 1 m
  • Mittelspannung (20.000 V) - 3 m
  • Hochspannung (65.000 V) - 3 m
  • Hochspannung (220.000 V) - 4 m

Messen Sie diese Abstände niemals selber aus !

Sicherheit in der Nähe von Erdgasleitungen

Dieser Ratgeber gilt für Arbeiten im Bereich von Erdgasleitungen auf öffentlichen und privaten Grundstücken.

Pflichten des Bauunternehmers

Jeder Bauunternehmer muss bei Bauarbeiten auf öffentlichen und privaten Grundstücken immer damit rechnen auf unterirdisch verlegte Erdgas-Versorgungsanlagen zu stoßen. Um Beschädigungen an diesen Leitungen zu verhindern, müssen die Mitarbeiter mit der nötigen Sorgfalt vorgehen. Die Anwesenheit eines Mitarbeiters des Netzbetreibers Creos auf der Baustelle entbindet den Bauunternehmer und seine Mitarbeiter nicht von der Verantwortung für angerichtete Schäden an Erdgas-Versorgungsanlagen.

Erkundigungs- und Sicherungspflicht bei der Durchführung von Bauarbeiten

Rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten ist der Bauunternehmer verpflichtet sich bei Creos eine aktuelle Auskunft über die Lage und die Tiefe der im Baustellenbereich vorhandenen Erdgas-Versorgungsleitungen einzuholen. Creos besitzt eigens zu diesem Zweck eingerichtete Plankammern. Den Antrag auf Leitungsschutzanweisung sowie die Anweisung zum Schutz von erdverlegten Creos Gas- und Elektroversorgungsnetzen können Sie hier herunterladen.

Lage und Tiefe von Erdgas-Versorgungsanlagen

In der Regel gibt Creos hinreichend präzise Auskünfte über Lage und Tiefe der im Baustellenbereich vorhandenen Erdgas-Versorgungsanlagen. Die in den Plänen von Creos genau eingetragene Lage und Tiefe der Leitungen kann sich jedoch wegen Boden- Abtragungen, -Aufschüttungen, -Bewegungen oder anderen Maßnahmen nach der Verlegung und Einmessung der Leitungen verändert haben. Aus diesem Grund ist der Bauunternehmer verpflichtet sich über die tatsächliche Lage und Tiefe der angegebenen Versorgungsleitungen durch fachgerechte Erkundungsmaßnahmen wie Ortung, Querschläge, Suchschlitze o.a. zu informieren.

Baubeginn

Der Bauunternehmer muss Creos den Beginn der Bauarbeiten rechtzeitig angeben (d. h. mindestens 7 Werktage vor Baubeginn). Das alleinige Einholen der Planauskunft gilt noch nicht als Anweisung vor Ort.

Fachkundige Aufsicht

Die Bauarbeiten im Bereich von Erdgasleitungen müssen unter fachkundiger Aufsicht ausgeführt werden. Die von Creos erteilten Auflagen müssen vom Bauunternehmer sowie dem für die Baustelle verantwortlichen Bauleiter eingehalten werden. Armaturen, Straßenkappen, Schachtdeckel und sonstige zur Erdgas-Versorgungsanlage gehörende Einrichtungen müssen während der gesamten Bauzeit zugänglich bleiben. Auch Hinweisschilder oder andere Markierungen dürfen ohne Zustimmung von Creos nicht verdeckt, versetzt oder gar entfernt werden.

Freilegen von Leitungen

Im Bereich von Versorgungsanlagen dürfen Baumaschinen nur so eingesetzt werden, dass eine Gefährdung dieser Anlagen ausgeschlossen ist (Baggerlöffel zahnlos oder mit Zahnschutz). Im Umkreis von 0,50 m um eine Gasleitung ist Handschachtung vorgeschrieben. Maschineller Aushub ist hier untersagt. Erforderlichenfalls sind besondere Sicherheitsvorkehrungen, die mit dem Versorgungsunternehmen oder seinem Vertreter vor Ort auf der Baustelle abzustimmen sind, zu treffen.

Arbeiten, die nicht ohne Zustimmung von Creos durchgeführt werden dürfen

Für Rohrvortriebs-, Bohr- und Sprengarbeiten, das Einschlagen (Rammen) von Pfählen, Bohlen oder Spundwänden sowie das Einspülen von Filtern für Grundwasserabsenkungen o.a. muss die Zustimmung von Creos vorliegen.

Markierungspfähle
Vorsicht!

Nicht alle Leitungen ND/MD/HD sind durch diese Markierungspfähle gekennzeichnet! Markierungspfähle befinden sich nicht immer genau auf der Leitungstraße.

Achtung: Es gibt keine Gewähr, dass Erdgasleitungen in einem Bett aus gelbem Sand verlegt sind und sich ein gelbes Trassenwarnband über den Leitungen befindet. Bei Überbauen, Bewegen von schweren Maschinen, Lagerung im Bereich des Schutzstreifens ist im Voraus Creos zu informieren!

Maßnahmen bei Beschädigung einer Haupt-Erdgasleitung
  • Bei äußerer Beschädigung einer Stahl- bzw. PE-Leitung
  • Bei Beschädigung einer Gasleitung mit Gasaustritt

Arbeiten sofort stoppen und aus sicherer Entfernung den Creos-Pannendienst unter der Nummer 8007-3001 benachrichtigen!